Handlungsorientiert zu einem flexiblen Verständnis von Stellenwerten - ein Ansatz aus Sicht der Artifact-Centric Activity Theory

TitelHandlungsorientiert zu einem flexiblen Verständnis von Stellenwerten - ein Ansatz aus Sicht der Artifact-Centric Activity Theory
MedientypBook Chapter
Jahr2014
AutorenLadel, S, Kortenkamp, U
HerausgeberLadel, S, Schreiber, C
Book TitleVon Audiopodcast bis Zahlensinn
Volume2
EditionLernen, Lehren und Forschen mit digitalen Medien in der Primarstufe
Seiten151-176
HerausgeberWTM-Verlag
CityMünster
Zusammenfassung

Der Erwerb eines flexiblen Verständnisses von Stellenwerten ist Grundlage für sicheres Rechnen und damit auch für das weiterführende Lernen von Mathematik. Bei der Arbeit mit der Stellenwerttafel können jedoch Handlungen ganz unterschiedliche Bedeutung haben. Im folgenden Beitrag gehen wir auf die Kennzeichen unseres Stellenwertsystem ein und fokussieren mit Hilfe der Artefact-Centric Activity Theory die Bedeutung der Tätigkeit in Abhängigkeit vom verwendeten Arbeitsmaterial. Das kindliche Verständnis von Stellenwerten wird anhand ausgewählter Beispiele exemplarisch aufgezeigt.

The acquisition of a flexible understanding of place value is the basis for numerical literacy and hence for further learning of mathematics. When children work with a place value chart their actions can have different meanings. In this article we go into details about the characteristics of our place value system and focus on the meaning of the activity according to the tool. Our theoretical basis for this is Artefact-Centric Activity Theory. With the help of selected examples we demonstrate children’s understanding of place value.

Nicht definiert