Deutsch

Digitale Medien zur Unterstützung beim Lösen von Textaufgaben

Textaufgaben sind selbstverständlicher und bedeutsamer Bestandteil des Mathematikunterrichts. Wie auch Ergebnisse empirischer Studien zeigen ist das Lösen von Textaufgaben ein komplexer Prozess und kann für Schülerinnen und Schüler mit und ohne besonderen Förderbedarf eine Herausforderung darstellen.

Beim Bearbeiten von Textaufgaben werden neben mathematischen Kompetenzen ebenso Kompetenzen aus den Bereichen Sprache und Sache erfordert. Bei der Betrachtung von Problemstellen während des Lösungsprozesses muss der Bereich Sprache einbezogen werden, da ihm eine zentrale Bedeutung zukommt. Textaufgaben können nur gelöst werden, wenn der Text verstanden wird. Diese sprachliche Anforderung kann für Schülerinnen und Schüler eine große Hürde darstellen. Nach der „Cognitive Load Theory“ stellt das Verstehen der Textaufgabe im Lösungsprozess eine extrinsische Belastung (extraneous cognitive load) dar. Diese Belastung kann dazu führen, dass die Lernenden zu viele Ressourcen für das Verstehen der Textaufgabe verbrauchen und dementsprechend den Schwerpunkt nicht auf das Bearbeiten des mathematischen Modells legen können. Im Sinne dieser Theorie scheint der Einsatz digitaler Medien die Möglichkeit zu bieten die kognitive Belastung beim Verstehen von Textaufgaben zu verringern und so Auswirkungen auf die nachfolgenden Teilschritte des Lösungsprozesses zu implizieren.

Basierend auf diesen Erkenntnissen wurde eine Tablet-App konzipiert, die Hilfen zum Lösen von Textaufgaben beinhaltet. Diese Bearbeitungshilfen sollen insbesondere das Verstehen der Textaufgabe unterstützen und die Voraussetzung schaffen, dass sich die Kinder auf die nachfolgenden Teilschritte des Lösungsprozesses fokussieren können. Zusammenfassend besteht das Hauptziel des Projekts darin zu untersuchen, wie sich Bearbeitungshilfen einer Tablet-App auf den Lösungsprozess von Textaufgaben auswirken.

Projekte
Software
Publikationen