Nicht definiert

Projekthintergrund

Digitalisierung verändert unser Lehren und Lernen wie kaum eine andere Entwicklung zuvor. Digitale Medien wie interaktive Whiteboards oder Tablets halten daher in hohem Maße Einzug in Grundschulen und beeinflussen dort das Lehren und Lernen. Dennoch gilt: Durch digitale Medien allein wird Unterricht nicht automatisch besser. Was benötigt wird, ist eine hinreichende Zahl wissenschaftsbasierter und praktisch erprobter Konzepte, die systematisch mit den Bildungsstandards verknüpft werden. Nur so können Lehrkräfte und Kinder den Mehrwert digitaler Medien beim Lehren und Lernen in den einzelnen Fächern erkennen. Dies gilt insbesondere für die Kernfächer Deutsch und Mathematik.

Im Saarland engagieren sich bereits zahlreiche regionale Akteure in Grundschulprojekten. Dieses Engagement wurde durch die Lehrstühle Fachdidaktik Mathematik, Primarstufe (Professor Dr. Silke Ladel) und Fachdidaktik Deutsch Primarstufe (Professor Dr. Julia Knopf) an der Universität des Saarlandes in den vergangenen beiden Jahren wissenschaftlich begleitet. Auf der Grundlage nationaler Forschungskooperationen mit Unternehmen konnten fachdidaktische Konzepte für digitales Lehren und Lernen an saarländischen Grundschulen erprobt und in die Aus- und Fortbildungskonzepte von Lehrkräften integriert werden.

Zielstellung

Ziel des Projekts „Digitales Lehren und Lernen im Saarland“ (DiLLiS) ist es, durch sektorübergreifende Kooperationen engagierter Akteure das Saarland zum Vorreiter im Bereich "Digitales Lehren und Lernen" innerhalb Deutschlands zu machen. Dies geschieht in vier Schritten:

  • Empirische Erhebung der Anzahl, Art und der Nutzung digitaler Medien an saarländischen Schulen
  • Entwicklung und Erprobung fachspezifischer Konzepte für digitales Lehren und Lernen im Saarland
  • Implementierung der fachspezifischen Konzepte in die Curricula und in die saarländische Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung
  • Präsentation der Ergebnisse in Form von Publikationen sowie regionaler und überregionaler (Fach)Tagungen, Workshops, Pressearbeit, Events etc.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Projekte
Publikationen